In diesem Beispiel werden die 4 LEDs auf dem Preon32Shuttle mit unterschiedlichen Frequenzen angesteuert. Als Periodendauer wird eine Zeit von 1000ms verwendet. Die LEDs werden je nach Farbe mit 0.25, 0.50, 0.75 oder 1.00 der Periodendauer ein- und ausgeschaltet. Das Beispiel zeigt, wie unterschiedliches Zeitverhalten nebenläufig umgesetzt werden kann. Durch die internen hardwarebasierten Zähler im Mikrocontroller werden die eingestellten Zeiten im Bereich von Millisekunden sehr genau erreicht. Neben den 4 Threads für die Ansteuerung der LEDs befindet sich das Hauptprogramm im Schlafzustand, den es alle 1000ms kurz verlässt.

Copy to Clipboard