German English
OEM Hardware

Preon32 | Innovatives 2.4 GHz Funkmodul

  • 32-Bit Mikrocontroller mit ARM-Kern
    • bis 72 MHz Taktfrequenz
    • 64 kByte SRAM Arbeitsspeicher
    • 256 kByte FLASH Programmspeicher
  • Funktransceiver für IEEE 802.15.4
    • lizenzfreies 2.4-GHz-ISM-Band
    • Empfangsempfindlichkeit von -101dBm
    • 128-Bit-AES-Verschlüsselung in Hardware
    • Chip-Antenne oder optional u.FL-Verbinder für ext. Antenne
  • Speicher für Mess-und Konfigurationsdaten
    • 8 MBit serieller Flash (optional 16 MBit möglich)
  • Vielfältige Schnittstellen
    • USB 2.0, CAN 2.0B Active
    • SPI, USART, I2C
    • ADC, DAC, GPIO, IRQ
  • kompakte Maße von 27,5 x 19 x 3,3 mm
    (L x B x H)
Das Funkmodul „Preon32“ ist eine universell einsetzbare Sensor- und Aktor-Plattform zur Realisierung anspruchsvoller Anwendungen. Es besteht aus einem leistungsstarken 32-Bit-Mikrocontroller, einem HF-Transceiver mit besten HF-Eigenschaften für IEEE 802.15.4 kompatible Hardware und einem seriellen Flash für Mess- und Konfigurationsdaten. Die Bauform des Moduls mit SMD-Pads in der LGA-Anordnung (engl. Land Grid Array) eignet sich ideal für die vollautomatische Bestückung.
Zum Anschluss von externer Peripherie stehen eine Vielfalt von Schnittstellen wie CAN-, I²C-, SPI-, USB-Bus oder digitale Ein-/Ausgabepins zur Verfügung. Analoge Signale können mit den integrierten Analog-zu-digital-Wandlern erfasst werden. Die hohe Auflösung von 12 Bit und die mögliche Abtastrate von bis zu 1 Million Abtastungen pro Sekunde grenzen das Modul Preon32 von vergleichbaren Produkten ab.
Das besonders innovative Merkmal ist die Möglichkeit, das Funkmodul in Verbindung mit der Betriebssoftware in einer objektorientierten Programmiersprache wie Java™ zu programmieren. Dies wird durch eine virtuelle Maschine für das eingebettete Funkmodul ermöglicht. Java™-Programme werden am Desktop-PC entwickelt, auf das Zielsystem geladen und auf der virtuellen Maschine ausgeführt. Über native Schnittstellen kann auf den Funk-Transceiver oder weitere Peripherie zugegriffen werden.
Mikrocontroller
Prozessorkern 32-Bit-RISC
Taktfrequenz bis 72MHz
Arbeitsspeicher 64 kByte SRAM
Datenspeicher 256 kByte Flash
Stromaufnahme (typ.) 3,7 mA (aktiv, 8 MHz),
  28,3 mA (aktiv, 72 Mhz),
  1,3 mA (Schlafzustand, ohne Peripherie),
  26 μA ( Stop-Modus )
Funktransceiver
Frequenzband 2400.0 – 2483.5 MHz
Kanäle 16
Kanalabstand 5
Datenrate 250 kBit/s, 512 kBit/s,
  1MBit/s, 2MBit/s
Sendeleistung -17 dBm bis +3 dBm
Empfangsempfindlichkeit -101 dBm
Reichweite bis 150 m im Freifeld,
  bis 30 m in Gebäuden
Stromaufnahme (typ.) 20 nA (Schlafmodus),
  12,3 mA (Empfangsmodus),
14,0 mA (Sendemodus)
Schnittstellen
Seriell 1x USB 2.0 Full-Speed
  1x CAN Schnittstellen (2.0B Active)
  3x SPIs bis 18 Mbit/s
  3x USARTs synch./asynch. bis 4.5 Mbit/s
  1x I²C Schnittstelle bis 400 kBit/s
Analog 2 × 12-Bit A/D-Konverter, 1 MSPS, 15 Kanäle
  2 × 12-Bit D/A Konverter
Sonstige 37x digitale Eingangs- bzw. Ausgangspins (GPIOs)
  15x externe Interrupteingänge
Speicher
Speichergröße 8 MBit (auch 16 MBit lieferbar)
Technologie serieller Flash
Zugriff bis 86 MHz Taktfrequenz auf SPI
Allgemeines zum Modul
Abmessungen 27,5 x 19 x 3,3 mm (L x B x H)
Versorgungsspannung 2,7 – 3,6 V
Nach Redaktionsschluss können sich Änderungen an den technischen Daten ergeben haben.
Java™ und alle Java-basierten Zeichen sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der Oracle Corporation und/oder ihrer Tochtergesellschaften in den U.S.A. oder in anderen Ländern. © Oracle Corporation.